Werner Richard Heymann 14.2.1896 - 30.5.1961

Termine

Sonntag, 22. August, 17:00, Uhr, Hannover,
Innenhof des Regionshauses
BERLIN, PARIS, HOLLYWOOD
Eine musikalische Hommage an Werner Richard Heymann


Berühmte Tonfilmschlager wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Irgendwo auf der Welt“ oder „Das gibt’s nur einmal“ oder “Eine Nacht in Monte Carlo“, die eine Ära prägten, für eine bewegte Zeit stehen, um die Welt gingen und bis heute unvergessen sind.

Elisabeth Trautwein-Heymann, die Tochter Werner Richard Heymanns, hat für diese musikalische Hommage, an Ihren geliebten Vater, ein internationales Bühnen-Ensemble gewinnen können.

Die Sänger Helena Goldt und Atrin Madani interpretieren mit viel Gefühl und Esprit Operettenhits, Chansons und Tonfilmschlager. Begleitet werden sie von dem Klaviervirtuosen Tal Balshai.

Elisabeth Trautwein-Heymann führt durch das Programm und erzählt über das bewegte Leben des größten UFA-Komponisten.

Anmeldung erforderlich!

Region Hannover, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

 

Samstag, 29.05.21, 19:30 Uhr, Zollbrücke, Theater am Rand
Heimat – Heine – Heymann
Musikalisch-literarisches Programm mit Jalda Rebling, Daniel Weltlinger und Tobias Morgenstern


Heinrich Heine und Werner Richard Heymann lebten in verschiedenen Zeiten. Beide liebten ihre deutsche Sprache und ihre deutsche Kultur und gestalteten sie entscheidend mit. Beide wurden vom Land ihrer Kultur verraten und verleugnet. Beide blieben sich trotzdem treu. Beide blieben Lebenskünstler und Genussmenschen.

Woher kommt die trotzige Liebe zur deutschen Kultur? Woher kommt die Kraft dieser Liebe? Wie lebt man in einer Gesellschaft, die einen bejubelt und dann verrät?

Die Schauspielerin und Sängerin Jalda Rebling, der Akkordeonist Tobias Morgenstern, der Geiger Daniel Weltlinger und Heymanns Tochter Elisabeth Trautwein-Heymann suchen nach Antworten mit Liedern, die jeder kennt, und bisher ungehörten Liedern, lesen aus Briefen und nähern sich dem Paradox der verratenen Liebe zu einer Kultur.

Werner Richard Heymann galt als einer der bedeutendsten Musikschöpfer der Weimarer Republik. Er schrieb zahlreiche Operetten, Schlager, Chansons und Filmmusiken. Von 1926 bis 1933 war Heymann Generalmusikdirektor der Ufa – bis ihm wegen seier jüdischen Herkunft gekündigt wurde. Nach der Emigration kehrte der Künstler nach Deutschland zurück. Er starb am 29. Mai 1961 in München – der Tag des Konzerts ist sein 60. Todestag.

Gesang:
Jalda Rebling, Akkordeon: Tobias Morgenstern, Violine: Daniel Weltlinger

Mitwirkung:
Elisabeth Trautwein-Heymann

Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt. Bitte denken Sie an warme Kleidung, Regenschutz und evtl. eine Decke.

Es gelten die aktuellen Abstands- und Maskenregeln.

Sie benötigen einen Impfnachweis oder einen aktuellen Testnachweis.

Eintritt bei Austritt

Empfohlender Austrittspreis: 23 €

Wir verkaufen keine Eintrittskarten. Bitte reservieren Sie Plätze und bezahlen nach der Vorstellung, was Ihnen das kulturelle Erlebnis wert ist.

So können Sie reservieren

 

Samstag, 29.05.21, 19:30 Uhr, Freie Bühne Wieden
Das gibt's nur einmal
Hommage an den vielseitigen Komponisten Werner Richard Heymann

Zum 60. Todestag

Konzert mit Michaela Ehrenstein.

Der in Deutschland geborene Komponist Werner Richard Heymann, begann als klassischer Musiker, vertonte in den 20er Jahren Tucholsky, Klabund und Mehring. Seine Evergreens sind vielen auch heute noch ein Begriff “Du bist das süßeste Mädel der Welt”, “Das muss ein Stück vom Himmel sein”, “Ein Freund, ein guter Freund”, “Das gibt´s nur einmal”, “Irgendwo auf der Welt”.

Die politische Situation der dreißiger Jahre ließ ihn nach Amerika emigrieren.
In Hollywood schrieb er die Filmmusik zu „Ninotschka“ und „To be or not to be“, bevor er nach vier Oscarnominierungen nach Deutschland zurückkehrte und seine neuen Lieder u.a. von der jungen Hildegard Knef interpretiert wurden.

Tickets

 

Sonntag, 15.11.20, 19:30 Uhr, Berlin, Synagoge Rykestraße

Das gibt's nur einmal - Eine Hommage an Werner Richard Heymann - Die Bigband der Deutschen Oper Berlin

Die Bigband der Deutschen Oper hat sich, unter der Leitung von Manfred Honetschläger, des Heymannschen Werkes angenommen. Die Bigband wurde 2006 gegründet und ist seitdem eine der erfolgreichsten Bigbands Europas.
Der Gesangssolist des Abends, Jeff Cascaro, gewann bereits mit 18 Jahren den Wettbewerb „Jugend Jazzt“. Seitdem trat er mit allen großen Bigbands Deutschlands auf. Gemeinsam mit der großartigen Bigband der Deutschen Oper interpretiert er unter anderem Heymann-Hits wie „Das gibt’s nur einmal“, „Irgendwo auf der Welt“ oder „Ein Freund, ein guter Freund“.

Tickets:
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über ticketmaster
oder telefonisch unter +49 (0)1806 999 000 707 (0,20 EUR/aus dt. Festnetz, max. 0,60 EUR/ aus dt. Mobilfunknetz). Ermäßigungen (Nachweis erforderlich): Schüler, Studenten, Azubis 20%, Schwerbeschädigte 50%. In der Synagoge selbst findet kein Vorverkauf statt, zur Veranstaltung wird keine Abendkasse eingerichtet.

 

Samstag, 08.08.2020, 15:00 Uhr, Kloster Chorin
Das gibt’s nur einmal – Jeff Cascaro singt Heymann

BigBand der Deutschen Oper Berlin
Jeff Cascaro • Gesang
Manfred Honetschläger • Musikalische Leitung
Sebastian Krol • Moderation

Songs von Werner Richard Heymann in Arrangements von Rolf von Nordenskjöld, Achim Rothe, Wolfgang Köhler und Manfred Honetschläger

Unter dem Motto „Das gibt’s nur einmal“ widmen sich die BigBand der Deutschen Oper Berlin mit ihrem Bandleader Manfred Honetschläger und dem Jazz-Sänger und Trompeter Jeff Cascaro diesem begnadeten Song-Komponisten.

Tickets Reservix

 

Dienstag, 31.12.2019, 15:00 & 18:30 Uhr, Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie

UFA-TRÄUME
KONZERTE ZUM JAHRESWECHSEL

Programm um Werner Richard Heymann
Von "Die Drei von der Tankstelle"
bis "Komm mit mir nach Brasilien"
Dirigent: Thomas Hennig

 

Montag, 04.11.2019, 19:00 Uhr, Theater O-TonArt Berlin

DAS GIBT’S NUR EINMAL
eine musikalische Lesung mit Texten und Musik von Werner Richard Heymann

„Sie kennen mich nicht, aber Sie haben schon viel von mir gehört.“
W.R.Heymann

Lieder, die von Freundschaft, Liebe, Glück, Einsamkeit, Sehnsucht, Trauer – von all dem erzählen, was jeder von uns selbst erlebt ....

Ein Freund, ein guter Freund
Das muss ein Stück vom Himmel sein
Das gibt’s nur einmal
Kennst du das kleine Haus am Michigansee
Irgendwo auf der Welt

Mit
Erwin Belakowitsch
Andreas Bieber

Klavier Lior Kretzer
Einführung Elisabeth Trautwein-Heymann
Textfassung und Gesamtleitung Elfi Schweiger

Kartenpreis Euro 24,- unter schweiger@theaterfreund.at

Theater O-TonArt, Kulmer Straße 20a, 10783 Berlin, info@o-tonart.de

 

Sonntag, 27.10.2019, 17:00 Uhr, Martin-Luther-Kirche, Neustadt/Weinstr.

10 Jahre Förderverein Gedenkstätte für NS-Opfer e.V.
eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturverein Wespennest

Annette Postel singt bekannte und unbekannte Lieder des berühmten Filmschlagerkomponisten der 30er Jahre: Werner Richard Heymann.
Elisabeth-Trautwein-Heymann, Tochter des großen Meisters, liest aus seinen Memoiren, Susanne Klar begleitet die eher klassischen Lieder und das SalonOrchester Schwanen seine weltberühmten Schlager.

Liebling, mein Herz läßt Dich grüßen,
Irgendwo auf der Welt gibts ein kleines bißchen Glück,
Das gibts nur einmal!

Eintritt: 10, - EURO für Erwachsene, 5, - EURO für Schüler
Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.reservix.de

 

Montag, 03. Juni 2019, 20:00 Uhr, Theater O-TonArt Berlin

DAS GIBT’S NUR EINMAL
eine musikalische Lesung mit Texten und Musik von Werner Richard Heymann

„Sie kennen mich nicht, aber Sie haben schon viel von mir gehört.“
W.R.Heymann

Lieder, die von Freundschaft, Liebe, Glück, Einsamkeit, Sehnsucht, Trauer – von all dem erzählen, was jeder von uns selbst erlebt ....

Ein Freund, ein guter Freund
Das muss ein Stück vom Himmel sein
Das gibt’s nur einmal
Kennst du das kleine Haus am Michigansee
Irgendwo auf der Welt

Mit
Erwin Belakowitsch
Andreas Bieber

Klavier Lior Kretzer
Einführung Elisabeth Trautwein-Heymann
Textfassung und Gesamtleitung Elfi Schweiger

Kartenpreis Euro 24,- unter schweiger@theaterfreund.at

Theater O-TonArt, Kulmer Straße 20a, 10783 Berlin, info@o-tonart.de

 

Samstag, 15. September 2018, 19.30 – 22.00Uhr,
LANDESTHEATER EISENACH
weitere Vorstellungen: 30.09., 05.10., 07.10., 18.10., 02.11.
DAS MUSS EIN STÜCK VOM HIMEL SEIN
Schlagerabend über Werner Richard Heymann von Steffen Mensching
Großes Haus

„Sie kennen mich nicht, aber Sie haben schon viel von mir gehört.” Mit diesem Spruch stellte sich der Komponist Werner Richard Heymann häufig selbst vor. Der Witz verbirgt eine tiefere Wahrheit. Seinen Namen kennen nur wenige, aber seine Lieder sind jedem, der mit offenen Ohren durch die Welt geht, bestens vertraut. Heymann schrieb Hits am laufenden Band, Evergreens und Ohrwürmer – die meisten mit seinem Textdichter Robert Gilbert an der Seite: „Das gibt’s nur einmal”, „Ein Freund, ein guter Freund”, „Irgendwo auf der Welt”. Er gilt heute als der Filmkomponist der UFA in den Goldenen Zwanzigern.
Mit einer turbulenten Revue für Schauspieler und großes Orchester präsentiert das Theater Rudolstadt einen Mann mit Esprit, seine beispiellose Karriere, seine Freunde, seine Erfolgsgeschichte, seine Flucht, das Leben im französischen und amerikanischen Exil, seine Heimkehr – und natürlich seine besten Lieder, die bekannten, mit denen Stars wie Heinz Rühmann oder Lilian Harvey Erfolge feierten, aber auch unbekannte Raritäten, die nur in Kabaretts und auf Brettlbühnen zur Aufführung kamen.

Eine Gemeinschaftsproduktion des Schauspiels Rudolstadt mit den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt.
Regie: Steffen Mensching
Musikalische Leitung: Oliver Weder
Bühne und Kostüme: Mathias Werner
Musikalische Einstudierung: Thomas Voigt
Mit: Markus Seidensticker / Johannes Geisser / Laura Bettinger / Marie Luise Stahl

Ticket-Info

 

Freitag, 2. und Samstag 3.2.18, OFF Theater Salzburg
DAS GIBT'S NUR EINMAL

Lieder, die von Freundschaft, Liebe, Glück, Einsamkeit, Sehnsucht, Trauer -
von all dem erzählen, was jeder von uns selbst erlebt ...

Am 2. und 3. Februar 2018 im OFF Theater mit:

Erwin Belakowitsch | Andreas Bieber

Einführung Elisabeth Trautwein-Heymann
Textfassung und Gesamtleitung Elfi Schweiger

Klavier Lior Kretzer | Violine Franziska Strohmayr
Klarinette Martina Fladerer | Szenische Einrichtung Karsten Bohn

Theater Offensive Salzburg/ Das OFF Theater
Eichstr 5, 5020 Salzburg

Beginn 19:30 Uhr, Karten (Euro 20, -) unter +43 662 641 333,
karten@OFF.theater, https://www.off.theater/

 


 

Filmplakate