Werner Richard Heymann 14.2.1896 - 30.5.1961

Bücher

Werner Richard Heymann
Berlin, Hollywood und kein Zurück
Jüdische Miniaturen Bd. 113

Jüdische Miniaturen "Berlin, Hollywood und kein Zurück"Wolfgang Trautwein
»Werner Richard Heymann
Berlin, Hollywood und kein Zurück«
80 Seiten, Broschur
12 Abbildungen
ISBN: 978-3-942271-37-0
8,90 € / 17,00 CHF

Buch vorbestellen


„Sie kennen mich nicht, aber Sie haben schon viel von mir gehört“, mit diesen Worten spielt Heymann in den 1950er Jahren Melodien an, die in der Tat jeder kennt: „Das gibt's nur einmal, das kommt nicht wieder“, „Ein Freund, ein guter Freund“, „Das ist die Liebe der Matrosen“, „Irgendwo auf der Welt“. Kein Wunder, in der kurzen Phase des Tonfilms vor 1933 ist er der erfolgreichste Filmkomponist der UFA. 1896 in Königsberg geboren, beginnt er mit ernster Musik, ist Mitbegründer des literarisch-musikalischen Kabaretts und Generalmusikdirektor der UFA zur Stummfilm-Zeit. In der französischen Emigration komponiert er Operetten, in Hollywood für über 40 Filme, u.a. Lubitschs „Ninotschka“. Die Rückkehr nach Deutschland konfrontiert ihn mit einer gewandelten Situation. Seiner vielseitigen Familie, den vier Ehefrauen und seiner Balance von Witz und Humanität gelten weitere Schlaglichter dieses Buches.

Hubert Ortkemper (Hrsg.)
Werner Richard Heymann:
»Liebling, mein Herz lässt dich grüßen«
Der erfolgreichste Komponist der UfA-Zeit erinnert sich

"Liebling, mein Herz lässt dich grüßen"320 Seiten mit CD
zahlreiche s/w-Abbildungen
Hardcover mit Schutzumschlag
€ 25,50 [D] / sFr 36,90 / € 23,70 [A]
ISBN 978-3-7957-0751-4(ED21041)

»Sie kennen mich nicht, aber Sie haben
schon viel von mir gehört ...«

So stellte sich Werner Richard Heymann oft selbst vor. Der Komponist bis heute unvergessener Tonfilmschlager wie "Liebling, mein Herz lässt dich grüßen" oder "Ein Freund, ein guter Freund" war auch ein erstaunlich genauer und humorvoller Beobachter. Mit seinen Erinnerungen setzte er zahlreichen Persönlichkeiten der Literatur-, Film- und Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts ein Denkmal. Hubert Ortkemper ist es gelungen, die auf Tonband diktierten Memoiren des bedeutendsten UfA-Komponisten zu einem ebenso unterhaltsamen wie zeitgeschichtlich spannenden Stoff zu verarbeiten. Die (Auto-) Biografie über ein deutsch-jüdisches Schicksal, das den Leser vom Ende der Weimarer Republik über Hollywood und zurück in das Deutschland der Nachkriegszeit führt, liegt nun in erweiterter Neuauflage vor.

»Ein Freund, ein guter Freund«
Der Komponist Werner Richard Heymann

Ein Freund, ein guter FreundHerausgegeben von der Stiftung Archiv der Akademie der Künste.
Mit einem Essay von Volker Kühn,
Texten von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert,
sowie einem Werkverzeichnis.
Im Handel und bei der Akademie der Künste,

Buchhandlung Fürst online


Filmplakate